Nur der User zählt: Matrix42 jetzt in Gartners EMM Magic Quadrant vertreten


Die Analysten von Gartner haben Matrix42 erstmals in den Magic Quadrant für Enterprise Mobility Management (EMM)-Lösungen aufgenommen. Damit zählt der Workspace-Spezialist zu den weltweiten Top-Anbietern von EMM Suiten bestehend aus Mobile Device-, Mobile Application- und Mobile Content Management. Die Analysten loben vor allem die Einfachheit und Ganzheitlichkeit der Lösung sowie die gelungene Integration mit den Matrix42 Lösungen für Client Management, Identity & Access Management, IT-Service Management und Software Asset Management.

„Die Aufnahme in Gartners Magic Quadrant für Enterprise Mobility Management Suiten ist ein wichtiger Meilenstein für Matrix42 und eine Bestätigung unserer Mobility-Strategie“, so Oliver Bendig, CTO von Matrix42. „Für unsere Kunden wird die Multi-Geräte-Arbeitsumgebung bestehen aus mobilen-, hybriden-, traditionellen- und cloud-basierten Arbeitsplätzen immer wichtiger. Um den modernen Arbeitsplatz automatisiert und ganzheitlich zu verwalten, bedarf es einer starken EMM-Lösung als wichtigen Baustein einer größeren Workspace-Management-Lösung. Daher ist die Aufnahme von Matrix42 unter die Top-EMM-Anbieter durch Gartner ein wichtiges Signal für den Markt und zeigt unseren Kunden, dass sie mit uns auf einen Partner vertrauen können, der die Zukunft vorgedacht hat.“
Beim Gartner EMM Quadrant handelt es sich um eine Marktübersicht des Analystenhauses Gartner zu den aktuell aussichtsreichsten und innovativsten Anbietern von Enterprise Mobility Management Suiten. Für die Marktübersicht analysiert Gartner die technischen Fähigkeiten einer Lösung und befragt die Kunden der Hersteller. Die Liste der Top-Anbieter umfasst weltweit nur 15 Unternehmen.

 

Einfach, integriert – und mit herausragendem Lizenzmodell
Die Lösungen von Matrix42 fanden aufgrund mehrerer Vorteile Aufnahme in den neuen Magic Quadrant: Vor allem schätzten die Analysten den ganzheitlichen Ansatz von Matrix42. Die Matrix42 EMM-Lösung Silverback ist dabei mit den hauseigenen Client Management Tools und dem IT Service Management zu einer umfassenden und benutzerfreundlichen Unified-Endpoint-Management-Lösung integriert.
Herausragend für die Analysten ist dabei das Lizenzmodell, das Matrix42 durch die Bündelung anbieten kann: Abgerechnet wird pro Nutzer und nicht wie bei vielen anderen Anbietern pro Gerät. Gleich wie viele Smartphones, Tablets oder PC-Arbeitsplätze auf einen Nutzer kommen, der Kunde benötigt nur eine Lizenz für ihn. Das vereinfacht das Management für die Unternehmen, zugleich sparen sie Kosten.

 


Lob für Integrationsfähigkeit und Support
Darüber hinaus bescheinigen die Kunden Matrix42 ausgezeichneten Support während der Implementierung und der Phase danach. Positiv vermerkten die Analysten zudem, dass Matrix42 über umfangreiche Schnittstellen für die Automatisierung allgemeiner IT-Aufgaben verfügt. Dazu zählt beispielsweise die Versorgung der Nutzer mit IT-Ressourcen oder deren Rücknahme, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.