Matrix42 Management-Konsole jetzt mit integrierter Data Security

Das neue Konnektor-Paket ermöglicht die Automatisierung von sicherheitsrelevanten Prozessen im Rahmen des Service-Managements und ist für Kunden ab sofort kostenfrei verfügbar.


Ab sofort bietet Matrix42 eine sicherheitsrelevante Produkterweiterung für die Matrix42 Workspace Management-Konsole (UUX). Mit dem neuen Konnektor-Paket lassen sich Sicherheitsereignisse aus EgoSecure Data Protection und Automated Endpoint Security (powered by enSilo) automatisch integrieren und anzeigen. Security Operations wird so zum ergänzenden Bestandteil des Service-Managements.

 

Cyber-Angriffen mit neuer Management-Konsole entgegenwirken

Die Anzahl an Endgeräten nimmt in der Geschäftswelt stetig zu. Durch diese Entwicklung steigt das Risiko von Cyber-Angriffen und erfordert insbesondere im Digital Workplace Management ein erhöhtes Maß an Sicherheit, was aber mit viel Aufwand verbunden ist. Matrix42 kompensiert dies mit dem neuen Konnektor-Paket. Hierdurch ist es für Unternehmen ab sofort möglich, sämtliche Sicherheitsereignisse aus EgoSecure Data Protection und Automated Endpoint Security (powered by enSilo) in die Matrix42 Workspace Management-Konsole zu integrieren und einzusehen.

 

Die integrierte Datensicherheit im Service Management bietet IT-Abteilungen viele Vorteile, da sicherheitsrelevante Prozesse automatisiert erfolgen. Hierzu zählen beispielsweise der Rollout der Festplattenverschlüsselung über den Service Catalog. Der Rollout von USB-Sticks inklusive Zugriffskontrolle und Verschlüsselung, die Genehmigung von Anträgen sowie die automatische Erstellung von Vorfällen, sobald ein schädlicher Code läuft. Für jedes IT-Security-Ereignis wird ein eigener Incident mit Referenz auf die Stammdaten erstellt. Der Incident enthält eine Beschreibung mit allen relevanten Informationen und es wird zum Beispiel auch auf Benutzer und Assets verwiesen. Somit lässt sich jedes Ereignis lückenlos nachvollziehen.

 

Automatische Auflösung der Incidents

Die automatische Auflösung von Incidents ist gegeben. Dies ist zum Beispiel bei einem Virus möglich. Das Security-System erkennt diesen, blockt und eliminiert ihn automatisch. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, den Virus nur zu blocken und das System in den Nachtstunden automatisiert komplett neu aufzusetzen. Sämtliche Security-Prozesse finden im Hintergrund statt, wodurch der Benutzer jederzeit ungestört und produktiv bleibt. Insgesamt werden Geräte und Software standardmäßig mit allen Datenschutzfunktionen bereitgestellt. Hierzu zählen auch die Geräte- und Anwendungssteuerung sowie die Daten- und Geräteverschlüsselung. Darüber hinaus ermöglicht die verbesserte Integration von Matrix42 EgoSecure Data Protection und Service Management die automatisierte, durchgängige Ticket-Abwicklung.

 

 „Mit den Endpoint Security und Data Protection-Lösungen der Matrix42 wird Datensicherheit zu einem integralen Bestandteil des Matrix42 Service- und Geräte-Managements. Denn nur ein verwalteter Arbeitsplatz ist ein sicherer Arbeitsplatz. Mit dem neuen Konnektor-Paket können IT-Abteilungen das Risiko für ihr Unternehmen minimieren, durch automatisierte Prozesse viel Zeit und Geld einsparen sowie gleichzeitig die DSGVO-Vorschriften erfüllen“, so Daniel Döring, Technical Director Security and Strategic Alliances bei Matrix42.

 

Für seine Security-Lösungen wurde Matrix42 in zwei Kategorien beim ISG Provider Lens Report „Cyber Security 2019“ ausgezeichnet.