Matrix42 Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen: 2019 weiter auf Kurs!

Security-Bereich stark gewachsen, Cloud- und Subscription-Geschäft mehr als vervierfacht


„Die Nachfrage nach ganzheitlichen Software Lösungen, die digitales Arbeiten einfach und sicher gestalten, entwickelt sich weiterhin sehr positiv. In den letzten drei Jahren haben wir die beste Performance in der Geschichte des Unternehmens erwirtschaftet. Dafür gebührt unseren Kunden, Partnern und dem Matrix42 Team großer Dank. Auch das Matrix42 Geschäftsjahr 2018 bestätigt unsere Strategie, integrierte Lösungen für die Verwaltung digitaler Arbeitsplätze anzubieten“, erklärt Oliver Bendig, CEO bei Matrix42. Das Unternehmen erzielte 2018 im Cloud- und Subscription-Geschäft eine Vervierfachung der Umsätze, vor allem das vierte Quartal stach positiv hervor.

 

Matrix42 Geschäftsjahr 2018: Anzahl der Neukunden erheblich gestiegen

 

Insgesamt 243 Neukunden haben Matrix42 2018 ihr Vertrauen ausgesprochen. Darunter namhafte Unternehmen wie BayWa, Accor Hotels, Kelvion, CompuGroup, Hannover 96, VFL Wolfsburg, Fastweb, tipico und adesso. Der Umsatz mit Neukunden hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 38 % erhöht und war damit so hoch wie noch nie in der Unternehmensgeschichte. „Wir haben im letzten Jahr verstärkt größere Kunden gewonnen, wodurch auch die durchschnittliche Transaktionsquote um 16 % gestiegen ist“, erklärt Bendig. Insgesamt betreut Matrix42 jetzt über 5.000 Kunden und verwaltet mehr als sechs Millionen digitale Arbeitsplätze. Mit einer Vertragserneuerungsquote von 98 % bleibt Matrix42 an der Spitze der Branche und konnte gleichzeitig auch seine Kundenzufriedenheitsziele erreichen. Das zeigen auch die Umsatzergebnisse des Customer Service und Consulting Bereichs: Dieser ist 2018 um 27 % gewachsen.

 

Matrix42 Geschäftsjahr 2018: Security ist drittgrößtes Portfolio-Element

 

Der Umsatz mit Security-Lösungen stieg um 54 % im Vergleich zu 2017. Damit ist der Security-Bereich - nach integrierten Lösungen für digitales Arbeitsplatzmanagement und Unified Endpoint Management - das drittgrößte Portfolioelement des Unternehmens. 2018 hat Matrix42 sein Security-Angebot unter anderem durch die Übernahme des führenden deutschen Anbieters für Endpoint Security, EgoSecure, ausgebaut. Darüber hinaus wurden im Rahmen einer 2017 geschlossenen, strategischen Partnerschaft die Produkte von enSilo in die Workspace Management Suite von Matrix42 integriert. Bendig: „Nur ein verwalteter, digitaler Arbeitsplatz ist ein wirklich sicherer Arbeitsplatz. Deshalb ist Endpoint Security omnipräsent und die Nachfrage nach integrierten Lösungen bei unseren Kunden sehr hoch. Wir bieten mit unserer Endpoint-Security-Lösung ein 360-Grad-Security-Management für Prävention und Schutz von Geräten, Applikationen und Daten. Mit unseren Lösungen beweisen wir, dass der Schutz der Arbeitsumgebung und die gleichzeitige Erhöhung der Anwenderproduktivität möglich ist.“

 

Matrix42 Geschäftsjahre 2018: Internationalisierung ausgebaut

 

Auch die Internationalisierung des Unternehmens konnte 2018 weiter ausgebaut werden. Der internationale Bereich lieferte im Vorjahr die besten Ergebnisse seit dem Start der geographischen Expansion. Vor allem die Alpenregion, Frankreich und Italien überzeugten mit einer sehr guten Performance. In Osteuropa – Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn - hat das Unternehmen 2018 seinen Start am Markt wie geplant erfolgreich durchgeführt.

 

Matrix42 Geschäftsjahr 2018: Partner-Geschäft und Matrix42 Marketplace entwickeln sich positiv

 

Die bereits seit einigen Jahren forcierte Konzentration auf das Partnergeschäft zeigt Wirkung: Der Umsatz mit Channel-Partnern konnte 2018 um 10 % gesteigert werden. „Wir halten an unserem Ziel fest, bis 2020 80 % unseres Geschäfts mit Partnern zu erwirtschaften. 2019 wollen wir den Partnerumsatz bereits auf 70 % erhöhen“, sagt Bendig. „Unser neues Partnerprogramm wird die Zielerreichung unterstützen. Es ist ein Programm, das bestehende Partnerschaften honoriert und ausbaut, aber auch attraktiv für neue Partner ist. Derzeit suchen wir vor allem Partner, die ein ganzheitliches Digital Workspace Portfolio anbieten möchten oder Erfahrungen im Security-Umfeld mitbringen.“ Auch das Geschäft mit Produkterweiterungen von Partnern über den Matrix42 Marketplace wächst kontinuierlich. 2018 verzeichnete dieser Bereich ein Plus von 10 %.

 

Business-Fokus 2019

 

Matrix42 beschäftigt aktuell rund 350 Mitarbeiter. 2019 konzentriert sich das Unternehmen weiterhin darauf, seinen Kunden einfache, integrierte Lösungen für digitale Arbeitsplätze anzubieten und durch innovative Produkte weiter zu wachsen. „Im Fokus steht dabei vor allem die Integration der ITSM, UEM, SAM und Security-Funktionen und der weitere Ausbau unseres internationalen Geschäfts“, so Bendig.