Matrix42 launcht Automated Endpoint Security Suite

Gisela Dauer

IT-Sicherheit und Data-Security ist eines der Top-Themen der CEBIT 2018 – auch bei Matrix42. Der Software-Spezialist für Digital Workspace Experience präsentiert bei der Messe seine neue Automated Endpoint Security Suite. Das Softwaremodul vereint die bewährte Matrix42 Lösung mit den Vorteilen der Endpoint Security Plattform von enSilo und der Container-basierten Sicherheitslösung von SyncDog. Beide Produkte wurden in die Suite eingebunden, sodass …

CEBIT 2018: Matrix42 bringt alles zu «Simplify digital work»

Gisela Dauer

Unter dem Motto «Simplify digital work» konzentriert sich Matrix42 beim Auftritt zur CEBIT 2018 auf drei Schwerpunkt-Themen: Endpoint Security, SAP Licence Compliance und Self Service & Service Management. Gemeinsam mit ausgewählten Technologie- und Lösungspartnern präsentiert der Software-Spezialist zahlreiche Produktneuigkeiten seiner Workspace Management Suite, zeigt in Live-Demos deren praktischen Einsatz und informiert in Vorträgen auf der d!talk und auf dem eigenen …

Matrix42 gehört zu den Top ITSM- und ESM-Anbietern

Gisela Dauer

Die deutschen Unternehmen haben eine hohe IT Service Prozessreife erreicht. Sie sind dadurch heute deutlich schneller in der Lage, IT Service Innovationen zu adaptieren. Das für die Unternehmen wichtige Enterprise Service Management (ESM) Thema 2018 ist ITSM für Non-IT Assets. Matrix42 hat seine Service Management Plattform bereits seit längerer Zeit auf Non-IT Prozesse ausgeweitet und ist unter anderem deswegen heute …

Universität Wien gewinnt mit Matrix42 SAMS Award 2018

Gisela Dauer

Der Zentrale Informatikdienst der Universität Wien hat den diesjährigen SAMS Award in der Kategorie Software/Tools gewonnen. Sie verwaltet 12.000 Arbeitsplätze mit Matrix42 und profitiert so von Automatisierung, standardisierten Prozessen und einem besseren Überblick über Assets, Lizenzen und Kosten. Der Preis wurde bei Europas größtem Software Asset Management Jahreskongress in Berlin Ende Februar überreicht.

Der digitale Arbeitsplatz der Zukunft wird smarter

Gisela Dauer

Wie sieht der digitale Arbeitsplatz der Zukunft aus? Er wird sich viel schneller und häufiger wandeln als heute: Er muss sich spontan und intelligent dem Umfeld und der Zielsetzung des Anwenders anpassen, während er immer neue Cyber-Angriffe abwehrt. Dabei ist stets die Compliance zu wahren – sowohl die Privatsphäre des Anwenders als auch die Lizenzierung. Die neuesten Entwicklungen rund um den digitalen Arbeitsplatz präsentiert und diskutiert Matrix42 mit Kunden und Interessierten beim diesjährigen Customer Day am 6. März 2018 im Runway34 in Glattbrugg. Referent ist u.a.: Pascal Duss, Head of IT User Service Bucherer AG.

Matrix42 Geschäftsjahr 2017: Erfolgreich und weiter auf Wachstumskurs!

Gisela Dauer

Nach einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 setzt Matrix42 seine Entwicklung hin zum führenden europäischen Workspace Management Anbieter fort. 2018 plant der Softwarehersteller, neben Umsatzwachstum bei hoher Profitabilität, die Erweiterung des Endpoint Security Portfolios und will sein Geschäft auch nach Italien und Osteuropa über ein starkes Partnernetzwerk ausweiten. Der Fokus des Unternehmens liegt weiterhin darauf, den Kunden ganzheitliche, sichere und richtlinienkonforme digitale Arbeitsplätze zu bieten.

Unified Endpoint Management wird zu Total Workspace Management

Gisela Dauer

Immer mehr Unternehmen statten ihre Mitarbeiter mit verschiedenen Endgeräten und mobilen Apps aus. Damit  geht einher, dass Unified Endpoint Management sich als zentrale Managementplattform für alle Endgeräte und Anwendungen etabliert. Mit IoT, Augmented Reality und AI-basierten Assistenten werden die Zugriffs- und Interaktionspunkte der Mitarbeiter künftig noch vielseitiger – UEM wird sich zum Total Workspace Management entwickeln. Das zeigt das aktuelle Crisp Vendor Universe 2018 „Workplace und Mobility Anbieter & Dienstleister im Vergleich“. Die Studie weist Matrix42 als führend und sogenannten Accelerator des Unified Endpoint Management aus.

Verteidigen Sie sich gegen Spectre und Meltdown Schwachstellen!

Ingo Mueller

AV und NGAV sind nicht in der Lage, sich explizit gegen Spectre und Meltdown Schwachstellen zu verteidigen, können aber möglicherweise Malware erkennen und stoppen, die versucht, diese Schwachstellen auszunutzen.   Spectre- und Meltdown-Schwachstellen können von Hackern genutzt werden, um privilegierten Speicher zu lesen. Ein solcher Anwendungsfall ist es, dies im Rahmen einer Privilegien-Eskalation auszunutzen, um die betroffenen Systeme zu übernehmen. …

Matrix42 gehört weltweit zu den Top 13 EMM Anbietern

Gisela Dauer

Das Enterprise Mobility Management (EMM) steht am Beginn einer Evolution. EMM-Lösungen dienen künftig nicht nur der besseren Verwaltung von mobilen Endgeräten oder modernen Be-triebssystemen, wie Windows 10 und macOS, sondern werden zunehmend für kundenorientierte Servicelösungen eingesetzt. Die „Forrester Wave™: Enterprise Mobility Management, Q4 2017“ zeigt die Entwicklung hin zu Unified Endpoint Management (UEM), also der Verschmelzung von Tools zur Verwaltung von Endgeräten mit mobilen und klassischen Betriebssystemen als auch der Cloud. Matrix42 wurde erstmals in diese Forrester Wave™ aufgenommen. Forrester kategorisiert Matrix42 als „Contender“ und hebt besonders das integrierte Endpoint Management sowie die mit 99 % höchste Vertragserneuerungsrate des Unternehmens hervor.

Diese 10 Digital Workspace Trends werden 2018 prägen

Gisela Dauer

Die Modernisierung der IT-Arbeitsplätze steht auch 2018 weiterhin ganz oben auf der Agenda der europäischen Unternehmen. Neue Technologien werden genutzt, um den Mitarbeitern bessere Arbeitsumgebungen zur Verfügung zu stellen und damit die Arbeitseffizienz und -Produktivität zu erhöhen. Dazu kommen die Umsetzung rechtlicher Anforderungen, wie der EU-Datenschutz-Grundverordnung, und die Automatisierung des Lizenzmanagements. Oliver Bendig, CEO von Matrix42, erläutert die 10 Digital Workspace-Trends, die 2018 relevant werden.