Matrix42: Harald Knapstein übernimmt globale Marketingleitung

Weiterentwicklung der Marke und Unterstützung des internationalen Wachstums


Harald Knapstein (51) ist seit Februar 2015 VP Marketing bei Matrix42. In dieser Führungsfunktion verantwortet er, in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand, Produktmanagement und Sales die Planung und Umsetzung der globalen Marketingstrategie. Knapstein soll nachhaltig zur Schärfung der Marke und zum internationalen Wachstum des Unternehmens beitragen. Auf internationaler Basis – insbesondere in UK, Benelux und APAC – zu wachsen, ist eines unserer wichtigsten Unternehmensziele für die kommenden Jahre. Ein fokussiert ausgerichtetes Marketing ist eine der Säulen, um dieses Ziel zu erreichen. Mit Harald Knapstein haben wir einen langjährig erfahrenen Experten für uns gewonnen, der unsere Marke im Zuge der internationalen Expansion weiter entwickeln und zur Stärkung unserer Marktposition im Ausland beitragen wird“, erklärt Jochen Jaser, CEO Matrix42. Harald Knapstein bringt viele Jahre Erfahrung in der IT-Branche mit in seine neue Position. Die letzten zehn Jahre war er in verschiedenen Managementfunktionen im Marketing bei Citrix Systems aktiv gewesen, zuletzt als Regional Marketing Director für die Central EMEA Region. Davor zählen Powerquest, Cybernet, Veritas/Seagate Software, Novell und Unisys zu seinen beruflichen Stationen. Der Diplom-Informatiker verfügt über detaillierte Kenntnisse des internationalen ICT-Ökosystems und bringt neben Know-how in allen Marketingdisziplinen auch Kompetenzen in den Bereichen Restrukturierung und Change Management mit. Globalisierung der Marke „Wir haben uns für die nächsten Jahre viel vorgenommen und brauchen ein effizientes, internationales Marketing, das den Ausbau unserer Marktposition in den einzelnen Ländern mit adäquaten Maßnahmen wirksam unterstützt. Harald Knapstein wird die notwendigen Strategien für Branding, Positionierung, Gotomarket, Produktmarketing und Leadgenerierung entwickeln und mit seinem schlagkräftigen internationalen Team umsetzen“, erläutert Jaser.