Integrierte IT-Security-Lösungen für die Schweizer Unternehmen

DataStore AG ist erster Distribution-Partner bei Matrix42 Helvetia AG


Mit modernen IT-Security Lösungen gegen Cyber-Angriffe auf Schweizer Unternehmen

Klassische IT-Security Massnahmen bieten keinen ausreichenden Schutz mehr vor den zahlreichen Cyber-Attacken, denen Unternehmen und Behörden täglich ausgesetzt sind. Daher steigt die Nachfrage nach den sogenannten Next-Generation-Lösungen wie EDR (Endpoint Detection und Response) und Post Infection Protection. Um den Bedarf am Schweizer Markt noch besser bedienen zu können, hat Matrix42 vor Kurzem eine strategische Partnerschaft mit DataStore geschlossen.  DataStore ist einer der grössten Value-Add-Distributoren in der Schweiz. Gemeinsam bieten die beiden Unternehmen den Schweizer Kunden integrierte IT-Security Gesamtlösungen mit klarem Mehrwert.

 

Neuer Schweizer Matrix42 Partner bietet IT-Security Portfolio an

„Wir freuen uns sehr, mit DataStore unseren ersten Distribution-Partner in der Schweiz gewonnen zu haben“, erklärt Nadia Bischof, Geschäftsführerin Matrix42 Helvetia AG. „Damit ergänzen wir unsere Partnerlandschaft um einen erfahrenen und kompetenten Spezialisten, der mit rund 250 Integratoren Kunden in der gesamten Schweiz bedient. Durch diese Zusammenarbeit können wir unser IT-Security Portfolio noch mehr Kunden anbiete. Und dennoch unsere hohe Qualität der Beratung und Betreuung beibehalten. Security ist ein Wachstumsbereich, den wir konsequent weiter ausbauen werden.“

 

Nicht nur bei Matrix42, auch am Gesamtmarkt ist Endpoint Security, wie IT-Security generell, ein Wachstumsmarkt. 2018 wuchs das Geschäft mit IT-Security Lösungen für Unternehmen in der Schweiz um 24,15 %; der Bereich Endpoint Security stieg um 11,3 %. Aufgrund der Grösse dieses Segments hatte das Wachstum den deutlichsten Einfluss auf den Gesamtmarkt. Das zeigte eine im November veröffentlichte Studie des Marktforschungsinstituts Context.

 

Next-Generation IT-Security: Auf automatisierte Angriffe automatisiert reagieren

Durch die Automatisierung ihrer IT-Prozesse reagieren immer mehr Unternehmen auf die steigende Zahl automatisierter Angriffe. „Häufig beginnen Cybercrime-Attacken durch die Übernahme eines Clients. Aber: Allein die Heterogenität der Endpoints sorgt im Feintuning einer Security-Lösung oft für Kopfzerbrechen. Ganz zu schweigen davon, dass zwar die Sicherheit gewährleistet, aber die Produktivität der Mitarbeiter keinesfalls eingeschränkt werden soll“, sagt Cameron McNiff, Solution Area Manager Security bei DataStore. „Mit den Produkten von Matrix42 haben wir unser Security-Portfolio vervollständigt und sind in der Lage, individuelle Gesamtlösungen anzubieten. Dazu kommt, dass wir mit Matrix42 einen europäischen Hersteller mit eigenem Team in der Schweiz zum Partner haben. Das ist selten und bietet uns als auch den Kunden Vorteile.“