Social Day Frankfurt: 70 Matrix42-Mitarbeiter in sozialen Projekten aktiv

Große Begeisterung für die Teilnahme am Malteser Social Day 2015


Mit der tatkräftigen Unterstützung von 70 Mitarbeitern hat sich der Frankfurter Software-Spezialist Matrix42 bereits zum zweiten Mal beim Malteser Social Day engagiert. Hierzu stellte das Unternehmen alle Beteiligten für den 25. September frei, so dass diese bei verschiedenen Malteser-Projekten der Region mithelfen konnten. Auch die Vorstandsebene, vertreten durch CEO Jochen Jaser, COO Michael Schmidt und CTO Oliver Bendig, brachte sich tatkräftig ein. Großes Engagement in sozialen Projekten Die Malteser rufen jedes Jahr im September zu einem bundesweiten „Social Day“ auf, bei dem Mitarbeiter von Unternehmen einen Tag lang bei unterschiedlichen Projekten mit anpacken. Bereits zum zweiten Mal nahmen zahlreiche Matrix42-Kollegen an diesem Aktionstag teil. Sie halfen bei Projekten wie der Renovierung der Krabbelstube des NBZ (Nachbarschaftszentrum), beim Streichen der Klassenräume der Julius-Leber-Schule oder bei allgemeinen Sozialen Diensten der Malteser wie dem Ausliefern von Mahlzeiten, dem Hospizdienst oder in der Pflege. Solidarität steht im Vordergrund Auch Matrix42-Vorstand Michael Schmidt stellte seine Arbeitskraft einen Tag lang in den Dienst der Allgemeinheit: Er half in Griesheim tatkräftig dabei, die Klassenräume der Boehleschule mit einem neuen Anstrich zu versehen. „Für uns als wachsendes Frankfurter Unternehmen ist es ein echtes Anliegen, etwas an die Region zurückzugeben. Mehr noch: Uns ist bewusst, dass es auch hier Menschen und Institutionen gibt, die auf die Hilfe der Allgemeinheit angewiesen sind. Ich freue mich daher sehr, dass über 70 Mitarbeiter einen Tag lang aktiv mit anpacken und dort konkret helfen, wo unsere Hilfe gebraucht wird“, betont der COO von Matrix42. Zahlreiche „Wiederholungstäter“ Mehr als 1.100 weitere Teilnehmer aus anderen, im Großraum Frankfurt ansässigen Unternehmen, nahmen am diesjährigen Malteser Social Day teil – einige zum wiederholten Mal. „Es ist wirklich schön, was man gemeinsam an so einem Tag leisten kann“, freut sich Jochen Jaser, CEO von Matrix42. „Auch unseren Mitarbeitern gibt es ein gutes Gefühl, für ein Unternehmen zu arbeiten, das sich sozial engagiert. Viele haben schon gefragt, ob wir nächstes Jahr wieder dabei sind.“