Matrix42 ÖV-Kongress in Berlin

Aktuelle Informationen über Audits, Compliance-Fragen und mobiles Arbeiten im öffentlichen Sektor


Nach dem großen Erfolg des Matrix42 ÖV-Kongresses in Essen lädt der Softwarehersteller jetzt zu einer zweiten Veranstaltung dieser Art in Berlin ein. Am Mittwoch, den 18. Juni 2014, können sich IT-Verantwortliche der Öffentlichen Verwaltung im Deutschen Technikmuseum Berlin darüber informieren, wie eine moderne Arbeitsplatzumgebung gestaltet sein sollte - Best Practice Präsentationen und Networking inkludiert.  Der Matrix42 ÖV-Kongress ist vor allem für IT-Entscheidungsträger von Öffentlichen Verwaltungen, Kommunen, Bildungsträgern und gemeinnützigen Organisationen interessant. Er informiert über die Herausforderungen des Wandels der Verwaltung zur modernen Arbeitsplatzumgebung. Zudem beschäftigt er sich mit Themen wie Arbeitsplatzbereitstellung, Verwaltung 4.0, Lizenzmanagement und wie mobiles Arbeiten im öffentlichen Sektor unterstützt werden kann.Großer Informationsbedarf„Der große Zuspruch unserer Veranstaltung in Essen hat gezeigt, wie enorm der Bedarf an Informationen zu Themen wie rechtlichen Rahmenbedingungen, Lizenzrecht, Management von mobilen Geräten und mehr ist“, sagt Markus Baumann, VP Sales EMEA bei Matrix42. „Auch in Berlin möchten wir die Kongress-Teilnehmer deshalb an unserem Wissen über die spezifischen Anforderungen in der Bürokommunikation und über den Tele-Arbeitsplatz teilhaben lassen. Wir wollen außerdem, dass die IT-Leiter im öffentlichen Sektor erfahren, wie andere Behörden und Einrichtungen ihr IT-Management handhaben.“In parallelen Vorträgen informieren die IT-Experten von Matrix42 über die Auswirkung von Telearbeit und mobilen Geräten auf den IT Service Desk, beschreiben beispielhaft die Umsetzung einer Windows 8 Migration, geben Tipps, wie der Einsatz von Microsoft SCCM optimiert werden kann u.v.m.