Für Risiken und Nebenwirkungen der Virtualisierung übernimmt Microsoft…

Lizenzen für Windows und Microsoft-Desktop-Anwendungen - Vorsicht!


Bei der virtualisierten Bereitstellung von Anwendungen finden sich spezielle Regeln und mögliche Fallstricke. Nach den von Microsoft aufgestellten Produktbenutzungsrechten (PUR) werden Desktop Anwendungen wie Office pro Endgerät lizenziert. Diese Regelungen gelten auch dann, wenn diese Anwendungen auf physischen oder virtuellen Desktops zentral im Netzwerk installiert und von verschiedenen Nutzern auf verschiedenen Endgeräten über Netzwerkzugriffe genutzt werden. Die in der gerätespezifischen Lizenzierung von Anwendungen liegende Problematik wird deutlich, wenn man sich klar macht, dass Zugriffsberechtigungen auf virtualisierte Anwendungen nach Benutzern – gegebenenfalls über Benutzergruppen – vergeben werden. Es ist offensichtlich, dass aus einer definierten Anzahl von Benutzern nicht unbedingt abgeleitet werden kann, welche und damit wie viele Endgeräte eine Anwendungslizenz benötigen.